IN-Berlin Logo
Bei uns gibt's das ganze Internet... und mehr!
IN-Berlin Stamp

Willkommen beim IN-Berlin

Willkommen beim Individual Network Berlin e.V., dem etwas anderen Provider. Wir bieten das Internet in seiner vollen Vielfalt, ohne Abstriche und Kompromisse - und alle sind eingeladen, mitzugestalten.

Umfangreiche Informationen zu IN-Berlin sind im Bereich über IN-Berlin zu finden. Informationen zu unseren Diensten und Tarifen sowie Teilnahmeanträge gibt es unter Provider. Wer sich mehr für die Räumlichkeiten und die Community interessiert, wird unter Raum fündig.

Aktuelle Nachrichten

Reboots diverser Server (31.10.2014 21:21, Chris)
Und erneut gibt es ein aktuelles Kernelupdate, welches u.a. KVM-Sicherheitslücken behebt. Daher installieren wir dieses zeitnah und rebooten in dem Zusammenhang auch diverse Server und Virtualisierer. Die Updates finden heute sowie in den nächsten Tagen statt.

Reboots diverser Server (18.10.2014 19:05, Chris)
Es gibt mal wieder ein aktuelles Kernelupdate und daher müssen wir Server rebooten. Dies findet heute sowie in den nächsten Tagen statt.

SSLv3 aufgrund von POODLE abgeschaltet (16.10.2014 11:28, Chris)
Aufgrund einer aktuellen Sicherheitsmeldung die das veraltete Protokoll SSLv3 betrifft haben wir SSLv3 auf allen Webservern und dem POP/IMAP-Server deaktiviert. Das sollte halbwegs aktuelle Browser eigentlich nicht aussperren. Falls es Probleme geben sollte, kontaktiert uns bitte.

Update 2014-10-18 19:09 Uhr: Es gibt wohl Probleme mit dem Mailclient Evolution. Aus dem Grund erlauben wir auf dem Mailserver derzeit wieder SSLv3. Sonst sind bisher keine Probleme an uns herangetragen worden, die mit der Abschaltung von SSLv3 zusammenhängen.

Warnung vor falschen Domainverlängerungsaufforderungen (13.09.2014 11:00, Chris)

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

gerade erst heute kursieren wieder falsche E-Mails zum Thema Domainverlängerungen. Da es bereits mehrere Anfragen dazu in unserer Supportmailbox gab, möchte ich kurz dazu informieren.

Die E-Mails haben beispielsweise den Betreff "Final Notice of Domain Listing" und verlangen dann im Text eine Erklärung daß man der Eigentümer der Domain ist und für die Verlängerung über ein oder mehrere Jahre einen hohen Dollarbetrag zahlen soll. Diese E-Mails werden auch verschickt, wenn die Domain nicht bald ausläuft. Da man eine Erklärung unterschreibt, kann die Domain dann möglicherweise auch ohne unsere Zustimmung vom IN-Berlin weggezogen werden und dann ist man viel Geld los.

Bitte ignoriert sämtliche E-Mails oder auch Briefe (per Post) zu Zahlungen im Zusammenhang mit Domains die beim IN-Berlin gehostet sind, wenn sie nicht von einer E-Mail-Adresse @in-berlin.de kommen. Wir werden nicht dazu auffordern ein Fax zurückzuschicken oder einen Betrag in US$ zu zahlen. Es handelt sich hier um Abzocke, die ggf. auch zum Verlust einer Domain führen kann.

Die einzigen E-Mails die seit Ende 2013 ohne unseren Einfluss auf den Mailinhalt von unseren Domainregistraren automatisch an IN-Berlin Teilnehmer verschickt werden, haben wir auf unserer Webseite dokumentiert. Diese E-Mails informieren aber lediglich darüber daß die Domain bald ausläuft und automatisch verlängert wird, wenn man nichts unternimmt. Hierbei wird niemals zu Zahlungen von Geld oder zur Rücksendung unterschriebener Erklärungen aufgefordert.

Bitte klärt im Zweifelsfall Fragen zu solchen E-Mails über uns ab und schickt auf keinen Fall irgendwelche unterschriebenen Erklärungen an jemanden zurück.



USV2 hat ausgeschaltet (16.08.2014 15:00, Gernot)
Beim Selbsttest hat USV2 in AM2 ausgeschaltet wegen angeblicher Überlast. Leider griff die Redundanz des Routings nicht. Als Ursache stellte sich reproduzierbar (deshalb hat es mehrfach gewackelt) ein bestimmtes Netzteil heraus, das ist jetzt ohne USV direkt am Strom angeschlossen. Betroffen waren Housing-Teilnehmer und Backupsystem.



Archiv RSS-Feed